Trainingswochen

53819205 - group of happy women with disability having fun in spring park

Unser Herzensprojekt!

Die Welt entdecken – Freunde finden

 Mir geht’s gut! Ergotherapiebasierte Trainingswochen für kleinere Menschen mit etwas größerem Handicap

Wenn Inklusion nicht nur ein frommer Wunsch und vergebliches Bemühen bleiben soll, müssen Menschen mit Einschränkungen die Chance erhalten, ihre Rolle der Abhängigkeit, Passivität und erlernten Hilflosigkeit verlassen zu können. Zumindest so weit es nur geht. Es ist nicht genug, behinderten Menschen das Leben so komfortabel wie möglich zu gestalten. Alle Menschen wollen lernen. Alle Menschen wollen sich weiterentwickeln. Alle Menschen wollen ein sinnvolles Leben führen. Mir geht’s gut! ergotherapiebasiertes Sozialtraining hilft Potenzial zu entfalten. Unser Motto ist: Jeder kann etwas!

Wir bieten vier verschiedene Trainings an:

Soziale Kompetenz – Beziehungen knüpfen, Beziehungen pflegen und Beziehungen erhalten sind lebenswichtig für ein glückliches Leben. Das muss gelernt werden. Eigene Bedürfnisse ausdrücken können, auf andere Rücksicht nehmen, in einem Team spielen, arbeiten und leben zu können sind wichtige Voraussetzungen dafür. Unsere Jugendlichen lernen das nach ergotherapeutischen Grundsätzen und sozialpädagogischer Anleitung, denn manches muss übersetzt und überbrückt werden; anderes will entdeckt und ausprobiert werden.

Alltagsfähigkeit – Ein Leben in Unabhängigkeit und Selbstbestimmung wünschen sich alle jungen Menschen. Unsere Jugendlichen müssen vielen Dingen dabei mehr Aufmerksamkeit und Einsatz widmen. Anziehen, Zähne putzen, Jause richten. Tagesablauf gestalten. Mit Geld umgehen können. Gemüsesorten kennen. Gartenarbeit. Wäsche waschen und pflegen. Umgang mit Haustieren. Leben Tag für Tag. Vieles ist mit Hilfe von ergotherapeutischen Hilfsmitteln möglich, das vorher unerreichbar schien.

 Mobilität – Die Welt ist groß und voller Wunder und Gefahren. Um sich draußen bewegen und zurechtfinden zu können, müssen junge Menschen mit Behinderungen und Einschränkungen viele Dinge lernen, die uns vielleicht selbstverständlich sind. Mit Bus und Bahn fahren, Straßen überqueren, einkaufen, Bank und Post, mit dem Behindertenfahrrad fahren können. Wer ins Schwimmbad geht, sollte die Benimmregeln kennen. Nicht jeder, der einem auf der Straße begegnet möchte angesprochen oder umarmt werden. Unsere Welt kennt viele unausgesprochene Regeln. Die muss man kennen und einüben.

 Kommunikation – Es gibt viele Möglichkeiten der Kommunikation, denn nicht jeder kann verständlich sprechen und hören. Gebärdensprache, Talker (Sprechen mithilfe von entsprechender Software), Symbole. Der Umgang damit ist kassenfinanzierte Ergotherapie. Aber was zum Ausdruck gebracht wird und worüber man sich unterhält und was mitteilt ist eine andere Sache und die wird in diesem Training gelernt und geübt. Fragen und Antworten, Höflichkeit und Emotion, Mitteilsamkeit und Zuhörenkönnen. Es gibt viel zu lernen, um die Welt der Kommunikation zu erobern.

Wenn Sie sich für Ihr Kind dafür interessieren oder es gleich anmelden wollen, sind Sie herzlich willkommen!  Der Kurs im August kann keine Teilnehmenden mehr aufnehmen. Aber im September und Oktober 2017 starten die nächsten Kurse!

Wenn Sie mit Ihrer Spende unser Herzensprojekt unterstützen wollen, freuen wir uns und danken von Herzen, denn leider müssen wir dieses wunderbare Projekt mit Spenden finanzieren. Für unsere Kinder und Jugendlichen öffnet es eine ganze Welt, aber es fällt nicht in den Zuständigkeitsbereich von Krankenkassen. Leider öffnet auch der Staat hierfür nicht sein Geldbörsel.

Spendenkonto:  Veda Aliti, Mir geht’s gut AT53 2081 5000 2659 9977